Kategorie-Archiv: 10-15

Ondarre Reserva Rioja 2008

Der Ondarre Reserva Rioja

ist zur Zeit in der 50% Aktion im Coop zu kaufen. Musterflasche Rioja beim letzten Einkauf also gleich eingepackt und parat gelegt für zum degustieren. Natürlich wollte ich den Spanier vor Ablauf der Aktion probieren und so blieb mir nicht viel übrig, als ihn gestern Zuhause zu verkosten. Ich muss sagen, dass die Voraussetzungen dafür etwas suboptimal gewesen sind, denn wir waren vorher im Roten Kamm Güggeli fresn. Natürlich war nicht das Güggeli schuld, sondern der Umstand, dass wir dort eine Fläschchen vom 2003er Chateau Lascombes getrunken haben. Das möchte ich hier nicht weiter erörtern, denn da braucht es eigentlich keinen weiteren Kommentar. Auf alle Fälle hier nochmals ein dickes Dankeschön an den edlen Spender des äusserst leckereren Bordeaux (Tipp: Dekantieren und 30min warten und dann Nase tief ins Glas halten und sich die Dämpfe genussvoll ins Hirn ziehen. Herrlich!)

Also zurück zum Thema: Zuhause angekommen, war ich also gerade in einer kleinen weinseligen Stimmung und dachte mir, warum nicht jetzt den Rioja probieren. Direkt in die Karaffe gestürzt, grosses Glas geholt und von hoch oben eingeschenkt so dass es richtig spritzte und tönte als sässe man direkt am Rheinfall. Die Erwartungen waren hoch, denn schliesslich ist die Etikette voll von den Erwähnungen von Preisen, mit denen der Rioja Ondarre ausgezeichnet wurde – und es sind nicht wenige!

Ondarre Reserva Rioja ist Preiskerönt!

Trofeo al “Mejor Reserve de Rioja” 2013, 4 medallas de Oro. Rioja Ondarre Reserva 2008
Trophy “Best Rioja Reserva” 2013, 4 Gold medals.
International Wine Challenge 2013 (Reino Unido)
Sommelier Wine Awards 2013 (Reino Unido)
Berliner Wein Trophy 2013
Monde Selection 2013 in Belgien

Wem von den vielen Preisen noch nicht schwindelig ist und noch etwas googeln mag, der findet dann auch noch die Bewertungen der Weinprofis: Guia Peñin gibt 90 von 100 Punkten und Wine Advocate 88 von 100. Meine Wenigkeit würde die Punkt auch so um die 85-88 Punkte ansiedeln. Aber wie gesagt: Nach dem Lascombes wirds halt schwierig und eventuell werde ich dem Rioja nicht ganz gerecht.

Long Story Short: Der Rioja Ondarre kostet ja jetzt knapp 7 Fränkli anstelle deren 14 (Also so viel, wie er im benachbarten Ausland normalerweise kostet). Und für 7 Fränkli kann man bestimmt nicht meckern. Ein feiner Tischwein für unter der Woche, oder auch mal für eine Party. Daher ruhig 12 Fläschchen kaufen, aber noch nicht trinken, denn ein, zwei Jährchen mag er noch gut vertragen.

Weinfacts:
Dieser Wein reift 16 Monate in kleinen Fässern französischer und amerikanischer Eiche.
Alc.: 14%
Trinkreife: 2014-2017

 

Ein steiler Walliser, der Malvoisie

Malvoisie du Valais, eine Cremige Angelegenheit

Im Denner stolziere schleiche ich immer wieder gerne um die Auslage und ziehe mir wahllos eine Flasche aus dem Gestell. Ganz ohne Erwartung und mit den schlimmsten Befürchtungen. Das war früher mal so, als mir langsam das Geld ausging. Sprich, ich konnte mir die teuren Bordeaux und Champagner einfach nicht mehr leisten. Heute bin ich nachweislich vom Etikettensäufer zum frivolen Discount-Trinker mutiert. Also nicht nur, aber ich habe deutlich wenige Angst in Denner zu spazieren, als vor meinem ersten Besuch. malvoisie

Eine Entdeckung sondergleichen machte ich mit dem Malvoisie du Valais AOC, einem vorzüglich, lieblichen Weisswein, mit dem man garantiert jede Frau um den Finger wickelt. Kräftiges Bouquet, viel Frucht und eine feine Säure machen ihn zum idealen Apéro Begleiter. Auch passt er auch sehr gut zu einem scharfen Curry. Bei mir am liebsten mit etwas Serrano. Mit Fr. 11.45 fair im Preis. Ich warte immer auf die 20% Tage und kauf mir je nach Jahreszeit ein, zwei Kisten.

Der Malvoisie (Grauer Burgunder) ist ja eigentlich eine spontane genetische Mutation des Pinot Noir, der seine Farbe gewechselt hat. Gewusst?